Genussmittel aus dem Tal

Mehl und Schrot
Vollkornmehl und Schrot aus Emmer und Einkorn kann im Volg in Schinznach-Dorf gekauft werden

Nudeln aus Einkorn
Mit Nudeln die Landschaft gestalten und die alten Weizensorten erhalten. Dafür hat die Werkstatt Schenkenbergertal den Lerchepreis erhalten. Das Einkorn wird zwischen den Mahlsteinen mit Wasserkraft in der Mittleren Mühle gemahlen und von einer Bäuerin der Region zu Vollkornudeln verarbeitet. In einem Paket (250g) steckt der Ertrag von 1 m2 Ackerland. Besonders gut schmecken diese Eierteigwaren mit Gemüse und Käsesauce. Erhältlich im Volg-Laden Schinznach-Dorf.

Knäckebrot
Das Knäckebrot, das sich auch als Apéro- Gebäck anbietet, könnte als Vorrat gehalten werden, ist aber meist schon vorher gegessen.
Die Dorfbäckerei Lehmann hat diese Spezialität aus Einkorn, Emmer und Dinkel entwickelt. Mit Leinsamen, Sesam und Sonnenblumenkernen angereichert ist das Knäckebrot gluschtig und gesund.

Holzofenbrot
Gemahlen in der Mittleren Mühle, geknetet in der Mulde und gebacken im Holzofen, wo kurz vorher noch die Glut des Lärchenholzes lag – das ist der Werdegang des unvergleichlichen Brotes aus den ursprünglichen Weizensorten Einkorn, Emmer und Dinkel. Der Duft und der Geschmack vermitteln Geschichte pur. Melden Sie sich an zum Programm Brot Backen in der Emmerstube.

Urweizen-Bier
Ausgezeichnet wurde das Urweizenbier mit dem aargauischen Innovationspreis für die Landwirtschaft.  Das naturtrüb-milde Bier mit Einkorn aus dem Schenkenbergertal, wird von Müller Bräu in Baden gebraut. Geschrotet wird das Einkorn auf dem mit Wasserkraft betriebenen Steinmahlgang in Schinznach-Dorf.

verschiedene ansichten